Juliane & Sonja

3. der Deutschen Meisterschaften

Equality Standard

 

Am ersten Tag der Deutschen Meisterschaften Equality in den Standard & Lateintänzen starteten Juliane Pischel und Sonja Birkenfeld in der B-Klasse der Frauen in der Standardsektion. Unterstützt von ihrem Sportwart Manfred und dem stv. Vorsitzenden zeigten sie eine starke Leistung.

Von 28 Frauenpaaren wurden mit ihnen noch 8 weitere Paare in die

B-Klasse eingeteilt. Mit dem Siegerpaar der C-Klasse tanzten dann 10 Paare um den Sieg.

 

Im Finale zeigten beide eine starke Leistung und konnten sogar den Slowfox gewinnen. Insgesamt ertanzten die beiden sich den 3. Platz und konnten damit auf das Siegertreppchen steigen. Der Abstand zum Deutschen Vizemeister war denkbar knapp.

Die Urkunden bei der Siegerehrung erhielten beide von Tom Anhäuser, der anschließend für den Schwarz-Silber als Ausrichter der 20. Deutschen Meisterschaften im Equality Tanzsport zu Pfingsten 2025 am 7. und 8. Juni des kommenden Jahres alle Tanzsportler und Funktionäre in die Stadthalle Frankfurt Bergen einlud. 

 

Tom H. Anhäuser

 

Frühlingsball  2024

Frühlingsball 2024

 

"Wir sind ausverkauft, das gab es noch nie" , begrüßte 1. Vorsitzender Markus Heisig strahlend die Gäste des diesjährigen Frühlingsball.

 

 

Nach einem kurzen Rückblick auf den Jubiläumballs und einer Vorausschau auf die kommenden Veranstaltungen, hieß Herr Heisig noch Bürgermeister Birger Strutz nebst Partnerin und die Tanzkapelle „alphaband“ willkommen, bevor er die Moderation des Abends an Angelika & Ingo Lischka übergab.

 

 

Lischkas eröffneten nach ihrer Begrüßung den Ball mit einer Polonaise an der überraschend viele Paare teilnahmen, sodass es zu einem Stau auf der Tanzfläche kam. Beim anschließenden ersten Tanz, dem traditionellen Wiener Walzer, drehten sich die elegant gekleideten Paare im Rhythmus der Musik über die Tanzfläche, die den ganzen Abend über gut besucht war.

 

 

Die Pausen der Musiker wurden gefüllt mit einem Showprogramm.

Den Anfang machten die Stepptänzer. Auf den Song „Bam Bam“ 

von Camilla Cabello klapperten sie gekonnt über das Parkett.

 

 

Es folgte die jüngste Gruppe des Abends, die Rock’n’Roller. Mit viel Energie und Kondition rockten sie auf Avril Lavigne‘s „Girlfriend“ und begeisterten das Publikum mit anspruchsvollen Figuren.

 

 

Die Latein Damen versetzen anschließend die Zuschauer zurück in

die 60er Jahre. Mit „The time of my life“ aus Dirty Dancing führten

sie dem Publikum einen schwungvollen Tanz vor.

 

 

Nun waren die Gäste wieder an der Reihe und zu Standard- und Latein Musik glitten sie über die Tanzfläche.

 

 

Die zweite Showeinlage startete mit den Linedancern. Sie zeigten einen kleinen Ausschnitt aus dem großen Programm des Linedances, da jeder Song seine eigene Choreografie hat.

 

 

Es folgte das Highlight des Abends mit Shannon und Chester Cruzy. Das erfolgreiche Standard-Paar tanzt seit 10 Jahren zusammen und ist in über 100 Turnieren gestartet, u.a. bei den „British Open Blackpool“. Ihr erster Tanz, ein Quickstepp, überzeugte das Publikum schon nach den ersten Takten von ihrem Können. Als nächstes folgte der König der Standardtänze, der Slow Foxtrot. Hier geht es um Geschmeidigkeit, Eleganz und um die anspruchsvolle Technik.

 

 

In der nächsten Tanzpause zeigten Shannon und Chester ihr weiteres Programm. Angefangen mit einem graziösen Wiener Walzer, gefolgt einem klassischen Tango und zum Abschied einen gefühlvollen langsamen Walzer. Immer wieder klatschte das Publikum begeistert über die gekonnten Figuren und Posen des Paares.

 

 

Passend zur Uhrzeit tanzte das Publikum in der letzten Pause der Band auf das Lied „Mitternacht“. In einem Linedance-Workshop zeigte Trainer Wolfgang Redlich den Tanz „Super Simple“. Wie der Name verrät, einen einfachen Tanz, den das Publikum sehr schnell lernte und mit viel Spaß umsetzte.

 

 

Wir danken allen Showgruppen, Shannon & Chester, der alphaband, allen Gästen, allen Helfern, dem Hausmeister und dem Restaurant im Bürgerhaus für einen gelungenen Frühlingsball.

 

 

Mitgliederversammlung 2024

 

Nach der Begrüßung der anwesenden Gäste und Eröffnung der ordentlichen Mitgliederversammlung ging es gleich zu den Ehrungen an diesem Abend über.

 

Für 10 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurden geehrt:

Mia Bonadonna, Barbara und Gisela Eilbacher, Hans-Peter Grösgen,

Nicole Grösgen-Riek, Benita Hinrichs, Werner & Ursula Hollenbach, Elisabeth Kling, Gisela & Jörg Mohr, Beate & Werner Neumann, Julian Nickel, Katharina Oehlmann, Johanna Schmidt, Danh & Van Ta und Monika Walter.

 

Für 20 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurden geehrt:

Isabelle Fasold und Prisca Hawlitschek.

 

Für 30 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurde geehrt: 

Ferdinand Gabriel, Renate Liebler und Gabriele Seidel-Gabriel

 

Als kleinen Dank für die Treue zum Verein erhielten sie eine entsprechende Urkunde und einen Gutschein für das Restaurant im Bürgerhaus.

 

v.l.:

Beate & Werner Neumann, Gisela & Jörg Mohr,

Barbara Eilbacher,

Monika Walter,

Hans-Peter Grösgen,

Nicole Grösgen-Riek,

Ursula & Werner Hollenbach

 

Es folgte die Verleihung der Urkunden für die Abnahme des Deutschen Tanzsportabzeichens im Oktober 2023.

 

Das Abzeichen in Bronze haben bestanden:

Barbara Eilbacher, Kerstin Lau und Marina Vieth.

 

Das Abzeichen in Silber haben bestanden:

Susanne Ahrien, Gabriela und Patricia Diebel, Dietrich Eilert, Asmaa Hashem,

Dorit Lohrmann, Ulrike Redlich und Monika Walter.

 

Das Abzeichen in Gold haben bestanden:

Sonja Birkenfeld, Barbara Eilbacher, Monika Fahrni, Asmaa Hashem, Gerti Liedke, Ulrike Redlich und Monika Walter.

 

(Die Abnahme des Deutschen Tanzsportabzeichens kann von einem Teilnehmer an einem Tag in verschiedenen Tanzrichtungen abgelegt werden. Dadurch wurde einige Namen doppelt genannt.)

 

Die Urkunden der Kindergruppen wurden bereits an der Weihnachtsfeier übergeben.

 

v.l.:

Gabriela Diebel,

Asmaa Hashem, 

Kerstin Lau,

Patricia Diebel,

Marina Veith,

Ulrike Redlich,

Monika Walter,

Gerti Liedke

 

Im anschließenden Bericht des Vorstandes, vorgestellt vom 1. Vorsitzenden Markus Heisig, wurden die vielen Aktivitäten des Vereins in 2023 reflektiert.

Los ging es im Februar mit den Linedancer, die zwei Senioreneinrichtungen einen karnevalistischen Besuch abstatteten und diese mit Tänzen aus verschiedenen Musikrichtungen (z.B. Country und Walzer) unterhielten.

Weiter ging es im März mit der Jugend- und der Mitgliederversammlung.

Im Juni wurde gewandert und auch die jährliche Grillfeier, als Dank an unsere Mitglieder für ihre Hilfsbereitschaft bei unseren Veranstaltungen, fand statt.

Weiter ging es dann im Oktober mit der Abnahme des „Deutschen Tanzsportabzeichens“.

Im November folgten 2 Tanzgruppen des Vereins einer Einladung der Stadt Neu-Anspach zum Seniorennachmittag.

Am 1. Advent fand unsere Weihnachtsfeier statt und im Dezember, als letzte Veranstaltung des Jahres, unser Stand auf dem Nikolausmarkt in Neu-Anspach.

 

Als nächsten Punkt auf der Tagesordnung kam nun der Bericht des Kassenwart. Er berichtete über das Geschäftsjahr 2023 und den Haushaltsplan 2024. Auch der TSC hat u.a. mit den gestiegenen Energiekosten zu kämpfen und lässt die Rücklagen des Vereins schrumpfen. Eine Beitragserhöhung ist unter diesen Umständen nicht auszuschließen (die letzte Erhöhung fand im März 2015 statt).

 

Der Ausblick auf das Jahr 2024 zeigt wieder viele Veranstaltungen des Vereins.

Los ging es im Januar mit der Feier zum 10-jährigen Bestehens des Tanzsportzentrums. Es folgten wieder Auftritte der Linedancer zur Faschingszeit. Die Jugend- und die Mitgliederversammlung haben stattgefunden.

Der Frühlingsball, ein „Tag der offenen Tür“ und Auftritte an der 750 Jahre Feier Anspach/Westerfeld folgen. Es wird wieder gewandert und gegrillt. Die DTSA wird stattfinden, genauso wie die Weihnachtsfeier unserer Kinder- und Jugendgruppen. Den Abschluss wird wieder unser Stand am Nikolausmarkt sein.

 

Nach der Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2023 folgten die turnusmäßigen Wahlen der zu besetzenden Vorstandsämter.

 

Die Amtsinhaber 2. Vorsitzende Ulrike Redlich, Kassenwart Werner Neumann, Veranstaltungskoordinator Volker Weisel und Pressewartin Gabriela Diebel

stellten sich zur Wahl. Einstimmig, bei Enthaltung des zu Wählenden, wurden

alle 4 Kandidaten wiedergewählt.

Die Jugendwartin Patricia Diebel, gewählt an der Jugendversammlung

vom 29. Januar 2024, wurde anschließend in ihrem Amt bestätigt.

 

Die unter Punkt 15 geplante Verabschiedung der Änderungen der Vereinssatzung wurde um ein weiteres Jahr verschoben.

 

Jugendversammlung 2024

 

Am 29. Januar fand die diesjährige Jugendversammlung statt.

Nach der Begrüßung der 20 anwesenden Kids, konnte gleich mit der Wahl zur Jugendwartin (Punkt 2 der Tagesordnung) übergegangen werden.

.

Patricia Diebel wurde einstimmig wiedergewählt!

 

Unter Punkt 3 - Veranstaltungen 2024 wurde die "Sommer Cool Tour" - ein  bundesweites Ferienangebot der Deutschen Tanzsportjugend - näher vorgestellt.

Vom 28.07. - 02.08.2024 können alle tanzbegeisterten Jungs und Mädels zwischen

8 und 17 Jahren an dieser Veranstaltung teilnehmen.  

 

Für weitere Informationen tippen sie auf:

Zu Punkt 4 (Wünsche für Aktivitäten) und Punkt 5 (Verschiedenes) hatten die Kids keine Wünsche oder Anmerkungen.

 

 

10 Jahre Tanzsportzentrum

 

Ein eigenes Tanzsportzentrum war der Traum des 1981 gegründeten Tanzsportclubs Grün-Gelb. Anfangs waren die Räume im Bürgerhaus für den Trainingsbetrieb noch ausreichend, doch mit dem Wachstum der Mitgliederzahlen und der Erweiterung des Angebotes, musste immer mehr auf andere Sportstätten ausgewichen werden.

 

Im Sommer 2013 fusionierte die Westerfelder Freiwillige Feuerwehr mit der Anspacher Wehr, da die Einsatzstärke nicht mehr gegeben war.

Nun ergab sich die Frage, was mit dem Gebäude der ehemaligen Feuerwehr und gleichzeitig Dorfgemeinschaftshaus geschehen sollte.

 

Von dieser Situation erfuhr der damalige Vorstand des TSC und setzte sich mit der Stadt in Verbindung. Am 11. Dezember 2013 konnte der Mietvertrag unterzeichnet werden und zum 01. Januar 2014 hatte der Verein seine eigene Trainingsstätte.

 

10 Jahre später, am 14. Januar 2024, wurde mit einem Sektempfang an die Übernahme des Gebäudes und den Umbau zu einem Tanzzentrum erinnert.

 

1. Vorsitzender Markus Heisig begrüßte die Ehrengäste Bürgermeister Birger Strutz und Stadtverordnetenvorsteher Holger Bellino und erinnerte sich in seiner Begrüßungsrede an die Zeit, an der er morgens noch nicht wusste, wo am Abend das Training stattfand.

Er erläuterte des weiteren die vorbereitete Bilderwand, mit Fotos vom Tanzsport- zentrum vor und nach dem Umbau, der Einweihungsfeier im Januar 2015 und dem laufenden Trainingsbetrieb.

 

Die damalige 1. Vorsitzende Gerti Liedke erzählte von der Anfangszeit, in der es nur Erwachsene Mitglieder gab und ausschließlich Standard und Lateintänze unterrichtet wurden. Später kamen die Kindergruppen und verschiedene Tanzrichtungen dazu. Aktuell hat der Verein 37 Gruppen die von 17 Trainern unterrichtet werden.

 

Waren die Westerfelder anfangs ziemlich skeptisch wegen der Übernahme ihres Dorfgemeinschaftshauses durch den TSC, war sich die Politik parteiübergreifend einig, wie anschließend Herr Bellino Revue passieren ließ. Man sah den Verein als Bereicherung für Neu-Anspach und „Integrationsmaschine“. Eine Bereicherung,da es diese Art von Verein in der Stadt noch nicht gab und eine „Integrationsmaschine“, weil der TSC alt eingesessene Westerfelder und neu hinzugezogene Bürger zusammen bringen konnte.

Des Weiteren lobte Herr Bellino das Engagement von Grün-Gelb aufgrund ihrer Bereitschaft, das städtische Leben durch Auftritte, z.B. an Seniorennachmittagen, zu bereichern.

 

Nach Eröffnung des Buffetts durch Herrn Heisig, konnte die Gäste bei einem Häppchen oder Stück Kuchen und einem Glas Sekt in ihren Erinnerungen schwelgen.