Über uns

Das Tanzzentrum Grün-Gelb in der Kransberger Straße 11

Wann der TSC gegründet wurde, erzählt unsere Geschichte

Was der TSC Grün-Gelb Ihnen bieten kann, finden Sie im aktuellen Trainingsangebot

Wer heute die Geschicke des TSC leitet: Unser Vorstand

Endlich fertig: Tanzzentrum Grün-Gelb

Das Jahr 2014 fing mit einschneidenden Neuerungen an. Grund dafür ist unsere neue Trainingsstätte im ehemaligen DGH in Westerfeld. Ein passender Name war schnell gefunden: Tanzzentrum Grün-Gelb.

Bis das ganze Haus genutzt werden konnte, waren Um- und Einbauten und Renovierungsarbeiten nötig. Schließlich ist eine Autohalle nicht mal eben als Tanzsaal nutzbar.

 

Nun ist fast alles fertig und strahlt in neuem Glanz. Der TSC kann noch im 33. Jahr seines Bestehens endlich ein eigenes Zuhause nutzen, welches für fast alle der 34 Gruppen als Trainingsplatz dient. Für unsere nahezu 400 Mitglieder wird dies sicher von Vorteil sein, denn es gibt auf diese Weise mehr Möglichkeiten des Zusammenseins.

 

Schon vor vielen Jahren wünschten sich die Vorstände des TSC ein Vereinsheim. Aber wie sollte das gestemmt werden? Sponsoren gab es keine, und aus den Mitgliedsbeiträgen konnte so ein Projekt nicht verwirklicht werden. Und so ist es wie immer im Leben: Des einen Leid ist des anderen Freud. Die Stadt konnte der Westerfelder Feuerwehr die Räume nicht mehr lassen, weil diese zu sehr ‚geschrumpft’ und damit unrentabel war. Da wir schon seit etlichen Jahren den Dorfgemeinschaftssaal genutzt haben, bot sich die Nutzung des kompletten Hauses für uns an. Viele Ausschuss- und Parlamentssitzungen waren nötig, bis endlich die Zustimmung der Stadt kam.

Wir freuen uns auf eine neue Zeitrechnung ohne ständige Auslagerungen aus anderen städtischen Räumen und damit verbundenen Benachrichtigungen, Schlüsselübergaben, manchmal auch Trainingsausfälle und häufig verärgerter Mitglieder oder deren Eltern.

Auch gesellige Veranstaltungen können jetzt dort stattfinden, was sicher den Westerfelder Bürgerinnen und Bürgern ein Anliegen ist. Wir wünschen uns gute Nachbarschaft und Miteinander mit den noch nutzenden Vereinen.

Werdegang des neuen Tanzzentrums

Im Januar noch sind die Tore der Feuerwehreinfahrt zu sehen

 

Im Juni dann die Installation der Schilder, die das Haus als Tanzzentrum ausweisen

 

Im August der Austausch der Tore gegen eine Wand mit Fenstern und damit verbunden der Ausbaustart des neuen Saales

 

Seit November schmücken große Gemälde die Wände des neuen Saales, zur Verfügung gestellt von Harald Weber. Die gesamte Technik für Musik ist installiert, und so kann der Betrieb im ganzen Haus aufgenommen werden.