Mitgliederversammlung

 

Nachdem die jährliche Mitgliederversammlung im März ausfallen musste, wurde diese am 8. Oktober durchgeführt. Wenn die Zahl der Teilnehmenden sich auch nicht so hoch anhört: Es waren ungefähr 10% der erwachsenen Mitglieder anwesend, was den Vorjahren entspricht.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft standen auf der Tagesordnung, und es wurde für 10-, 20- und 30-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Die Berichte der einzelnen Vorstandsmitglieder waren entsprechend der Lage im Jahr 2020 kurz. Pressewartin Lisa Thomé-Wolf kündigte ihren Rückzug für das Jahr 2022 an. So soll es keine Überraschung zur nächsten Mitgliederversammlung geben, und der Verein kann sich rechtzeitig um eine Pressewartin, einen Pressewart kümmern. Vielleicht ergibt sich auf diesem Weg eine planbare Nachfolge.

 

Ein besonderer Antrag der Trainerin Angelika Lischka wurde von der Mitgliederversammlung mit herzlichem Applaus begrüßt: Sie schlug vor, die langjährige ehemalige Vorsitzende Gerti Liedke und Roland Liebler als früheren Veranstaltungskoordinator zu Ehrenmitgliedern zu ernennen. Beide haben dem Verein in vielen Jahren der Mitgliedschaft unschätzbare Dienste erwiesen. Gerti Liedke steht immer noch für die Organisation der Vergabe der Räume im Tanzzentrum zur Verfügung.

 

Die anstehenden Wahlen zum 1. Vorsitzenden, Schriftführer und Sportwart gingen kurz und schmerzlos über die Bühne, da die Amtsinhaber sich wieder zur Wahl stellten und auch gewählt wurden.

 

So liegt die Hoffnung auf eine bessere Lage im kommenden Jahr, um z.B. den bisher zweimal ausgefallenen Ball wieder durchzuführen. Schließlich war im vergangenen Jahr der 40. Geburtstag des TSC. Auch die Turniere um den Hessenparkpokal oder die Veranstaltung zum Deutschen Tanzsport-abzeichen (DTSA) und eine Weihnachtsfeier wären mal wieder schöne Aktionen und wert sie durchzuführen.

An dieser Stelle Gratulation an die Geehrten und unsere neuen Ehrenmitglieder!

 

Spätsommerliche Wanderung

Über 20 Mitglieder, die die Tanzschuhe gegen Wanderstiefel getauscht hatten, trafen sich 'Auf der Wacht'. Von hier aus führte Vereinsmitglied Gerd Wandrey, der auch Mitglied im Taunusclub ist, die Wanderung durch die sonnige Landschaft. Es ging auf Feldwegen am Hessenpark vorbei und dann von oben nach Obernhain hinunter, wo im Gasthaus "Zum Engel" die Mittagsrast war.

Die Wanderung dorthin dauerte 2 Stunden. Bei einem kleinen Zwischenstopp hat Gerd uns zur Stärkung etwas Kräftiges zum Trinken ausgeschenkt.

Nach einem leckeren Essen und vielen Gesprächen ging es am frühen Nachmittag wieder zurück, und nach einer Stunde waren wir wieder am Parkplatz "Zur Wacht".

Das Wetter war ideal für die Wanderung - nicht zu heiß, nicht zu kalt und meist sonnig. Dank an Gerd Wandrey.

SKIB - Schulkids in Bewegung

Prisca Hawlitschek, Ulrike Redlich, Dagmar Fleischer, Thomas Hergett, Hilke Puppe, Katja Trybek

 

… unter diesem Motto hatte der Sportkreis Frankfurt und daran angeschlossen der Sportkreis Hochtaunus die Idee, Schulkinder nach der bewegungsarmen Zeit der Corona-Pandemie in die Vereine zu bringen, die mit den verschiedensten Angeboten – Basketball, Fußball, Turnen, Tanzen usw. – auch für die entsprechende Bewegung sorgen.

 

Außerdem will der Sportkreis die Vereine damit stärken und auf das vielseitige Angebot aufmerksam machen und dem Mitgliederschwund entgegenwirken.

 

Prisca Hawlitschek, Beisitzerin und Beauftragete für Kindeswohl bei der Sportjugend im Sportkreis Hochtaunus - beim TSC Grün-Gelb Jugendwartin - hatte sich zusammen mit der SG Anspach und der SG Hausen 'gekümmert'. In einer konzertierten Aktion mit Katja Trybek, Jutta Schlapp (SG Anspach), Dagmar Fleischer (SG Hausen), Ehepaar Redlich, Lisa Thomé-Wolf und Markus Heisig (TSC Grün-Gelb) wurden 150 Bewegungsbeutel bestückt, damit sie zur Übergabe bei der Hasenbergschule und der Grundschule an der Wiesenau bereit waren.

Die vier ersten Klassen kamen neugierig eine nach der anderen in die Aula, wo ihnen die Aktion vorgestellt wurde, und nahmen die Beutel in Empfang.

 

 

Hier die Klasse 'Gorilla'

Es folgten die 'Koalas'
Die Pandas
Die Tintenfische

Die Übergabe in der Grundschule an der Wiesenau wird von Frau Hilke Puppe, Schulleiterin der Grundschule (v. li.) und Frau Katja Trybek (Pädagoging und SG Anspach) zu einem späteren Zeitpunkt vorgenommen.

Hier bei der Übergabe der Bewegungsbeutel durch Prisca Hawlitschek und Ulrike Redlich vom TSC Grün-Gelb Neu-Anspach

Hoffentlich werden die Kinder mit diesen Bewegungsbeuteln angeregt, ein wenig Sport und Spaß in ihren Tagesablauf einzufügen, auch mit Hilfe ihrer Eltern. Der Inhalt der Beutel war übrigens: Eine Frisbee-Scheibe, ein aufblasbarer Wasserball und eine Trinkflasche, garniert mit Infomaterial der Vereine.

Fröhliches Grillfest

Unserer Einladung zum Grillfest folgten eine Menge Mitglieder. Daran konnte man gut erkennen, wie sich alle über ein Treffen freuten!

Nach den 'Formalitäten' – Hallo, anmelden, Bändchen ums Handgelenk – ging es ins sonnengeschützte Zelt. Obwohl heute die Sonne gern ausgehalten wurde. Endlich schien sie mal wieder, und alle waren froh, dass der Wettergott es so gut mit uns meinte.

Es duftete schon nach Gegrilltem, Getränke mit und ohne Alkohol wurden gern angenommen und auf den Bänken saßen alle in Gruppen zusammen. Die Gespräche waren angereget – mal lustig, mal ernster. Jede und jeder war froh, dass man endlich mal wieder zusammen sitzen konnte.

 

 

Die tierischen Gäste, hier Buddy, waren kaum zu sehen, lagen sie doch meist unterm Tisch und waren mucksmäuschen still.

Ich war nicht so glücklich bei dem Lärm

Volker Weisel und Werner Neumann haben all ihr Können zum Grillen aufgeboten. Es war lecker, und so manche Wurst und manches Steak verschwanden in den Mägen der Besucherinnen und Besucher. Besteck und Geschirr nahm die Spülmaschine auf, die von Gisela Mohr und Ulrike Redlich bedient wurde, danke euch dafür.

Am frühen Abend war dann Aufräumen angesagt. Danke an den Vorstand, der alles so toll organisiert und für dieses gute Gelingen gesorgt hat.

 

Hier noch der Rest der Fotos, aufgenommen von Lisa Thomé-Wolf. Wenn jemand eins haben möchte, bitte an die Pressewartin wenden.

 

Unsere neue Trainerin Dorit Lohrmann stellt sich vor

Dorits Tanzkarriere begann in den 1970er-Jahren in London, wo sie mit anderen jungen Mädchen eine Tanzgruppe gründete und bis zu deren Auflösung trainierte. Ihre Welt ist vor allem die „funky music“ des Rhythm and Blues, ihre Tanzvorbilder die Line-Dancer der amerikanischen Fernsehsendung „Soul Train“.

Selbst dreifache Mutter begann sie später bei Kinderfesten, im Kindergarten und in der Grundschule als Clownine, Kinder in Bewegung zu bringen. In dieser Rolle ist sie nach wie vor gefragt.

2007 entdeckte sie die von dem Berliner Tanz- und Sportlehrer Uwe Kloss entwickelte Tanzimprovisation „Energy Dance“ und pflegt diese Tanzart seitdem unter der Leitung von Christine Brehm in Bad Nauheim. Im Herbst 2015 bot Diana Dilges im Tanzsportzentrum HipHop für Erwachsene an, wofür sich Dorit auf Anhieb begeisterte. Seitdem trainiert sie New Style bei Diana sowie Zumba. Mittlerweile hat sie sich zudem den Latein-Frauen von Sonja Birkenfeld angeschlossen.  

Im Oktober 2020 hat Dorit das Training der Tanzzwerge übernommen.

 

Der TSC freut sich über eine engagierte Trainerin und ein eifriges Mitglied!

2x 1. Platz bei der Pink-Jukebox-Trophy

Die Turniersaison in den Standard- und Lateintänzen endete im Frühjahr 2020; seitdem haben viele Profipaare nicht mehr oder nur eingeschränkt trainiert. Doch nun hat der englische Tanzclub Pink Jukebox sein Turnier "Pink Jukebox Trophy", das normalerweise einmal pro Jahr in London stattfindet, in diesem Jahr online gestellt. Sonja Birkenfeld (52) und ihre Turnierpartnerin Juliane Knebel (37) meldeten sich kurzerhand an. Sonja ist im TSC eine viel beschäftigte Trainerin für Latein- und Standardtänze und für alles, was Kinder und Jugendliche gern tanzen.

Beide Frauen standen schon oft auf dem Treppchen. Jede von ihnen tanzt seit ihrer Kindheit; heute nehmen sie als Equality-Paar in der höchsten Kategorie A an Turnieren in ganz Europa teil, bei denen Frauen mit Frauen und Männer mit Männern tanzen.

Dass alle Veranstaltungen im Frühjahr 2020 gestrichen wurden, war eine Katastrophe für jemanden, dem das Tanzen das Leben bedeutet. Die beiden hatten sich schon auf eine lange Durststrecke eingestellt, was Training und Turniere betrifft. Da entdeckte Sonja Birkenfeld auf Facebook, dass das Turnier online stattfindet. Ein Lichtblick zwischen allen Absagen und Ausfällen für die beiden leidenschaftlichen Tänzerinnen.

Das Online-Turnier lief folgendermaßen (recht einsam) ab: Jedes Paar absolvierte allein in einer Halle seine Präsentation - und zwar genauso leidenschaftlich, als wären Wertungsrichter, Publikum und die konkurrierenden Paare dabei. Dabei ließen die Paare die Kamera laufen. Die eineinhalb Minuten langen Filme wurden nach London gemailt, wo ein internationales Gremium von Wertungsrichtern – zwei aus Großbritannien und einer aus Israel - die Bewertung unter allen Teilnehmenden vornahm.

Dank der guten Vorbereitungsmöglichkeiten im Tanzzentrum des TSC konnten die Videos in Ruhe gedreht werden. Am 23. Mai fand nun die 'Results-Party' wieder online statt. Und da ja keine Vergleichsmöglichkeiten vor Ort möglich waren, war die Überraschung groß: Sowohl in der Latein- als auch der Standard-Competition belegten Sonja und Juliane den 1. Platz!

Die Kostüme des Paars hat Sonja als Schneiderin übrigens selbst genäht. Das Kostüm für die Standard-Tänze aus lilafarbenem Georgette-Stoff mit aufgenähter Spitze, aufgeklebtem Strass und Federn an den Ärmeln hat sie in 40 Arbeitsstunden pro Kostüm extra für die (ausgefallenen) Deutschen Meisterschaften 2020 genäht.

 

Herzlichen Glückwunsch!

https://www.fnp.de/lokales/hochtaunus/quotunsere-herzen-tanzen-weiterquot-90161595.html