Verabschiedung von Lullu Kühle

Der 9. Juli 2018 ist ein besonderer Tag im Vereinsleben des TSC.

Nach 30 Jahren als Trainerin hat Lullu Kühle ihren Abschied gegeben. Die Struktur der Standard- und Turnier-Gruppen machte eine Zusammenlegung der beiden Montagsgruppen notwendig. Da Lullu Kühle einen ziemlich weiten Weg von Wetzlar nach Neu-Anspach zu bewältigen hatte, machte es keinen Sinn mehr, für eine Stunde diese Strecke und Fahrzeit auf sich zu nehmen. Wir bedauern diesen Schritt, verstehen aber, dass sie sich entschied, ihre Aufgaben in Gießen verstärkt wahrzunehmen. Mit Blumen und den besten Wünschen für ihre Tätigkeit verabschiedete der Vorstand des TSC Lullu Kühle, und die kleine Gruppe trainierte ein letztes Mal mit ihr im Tanzzentrum. Danke für die lange Zeit und viel Glück für die weitere Arbeit.

Wanderung zum Ferienbeginn


Es ist wie im Leben - es geht auf und ab. Allerdings war es an dem strahlend schönen Sonntag 1.Juli genau umgekehrt: Unser Super-Wanderführer Willi Kotitschke führte den TSC-Wandertrupp erst Berg ab - nämlich von Schmitten-Hegewiese nach Obernhain und dann Berg auf wieder zurück.
Nach "Doping" aus Willi's Kofferraum setzten sich kurz nach 10.30 Uhr 15 Wanderwütige aus ganz verschiedenen Gruppen des Vereins in Bewegung und genossen den Taunus in vollen Zügen und in allerbester Stimmung.
Gegen 12.30 Uhr war genug Appetit geholt und das Trüppchen kam in der Gaststätte "Zum Engel" in Obernhain an. Dort wurden sie schon von 2 Paaren erwartet - eines war wegen Verletzung nicht mitgewandert, das andere war mit dem Fahrrad "angereist."
Auf der Außenterrasse war bereits schön eingedeckt, es wurde erzählt, viel gelacht, gut gegessen und getrunken und diverse "Fußballbundestrainer" tauschten ihre Meinungen aus.
Es war halt einfach schön und wieder Mal eine gelungene Vereinswanderung.
Der Willi weiß, dass er jetzt einen Dauerjob hat. Vielen Dank!
 

Großes Interesse an Außerordentlicher Mitgliederversammlung

Der Vorstand mit neuer Jugendwartin Prisca Hawlitschek, vorne Mitte

Die Außerordentliche Mitglieder-versammlung begann nach Begrüßung, Feststellung der Stimmenzahl und Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 16. März mit dem Bericht über die Kassenprüfung. Dieser führte dazu, dass keinerlei Beanstandungen festgestellt worden sind. Der Antrag aus der Mitgliederversammlung hieß dann auch: uneingeschränkte Entlastung für den gesamten Vorstand für das Geschäftsjahr 2017.

Danach ging es zu den Wahlen der ausgeschriebenen Vorstandsämter. Da sich die bisherigen Amtsinhaber wieder zur Wahl stellten, gab es hier keine Überraschungen. Es wurden alle mit großer Mehrheit gewählt. Damit sind Pressewartin, Veranstaltungskoordinator und Kassenwart wieder Teil des gesamten Vortands.

Außerdem wurde über die neue Datenschutz-Grundverordnung gesprochen. Hier ist der TSC schon ganz gut aufgestellt. Korrekturen und Ergänzungen können jederzeit vorgenommen und veröffentlicht werden. Die bisherige Erarbeitung ist auf unserer Seite zu finden.

Traditionsturniere um den Hessenparkpokal

Zum 26. Mal trug der TSC Grün-Gelb die Turniere um den Hessenparkpokal in Neu-Anspach aus. Es starteten diesmal erfreulicher Weise 22 Paare in drei Turnieren. Auf die Senioren ist eben Verlass!

Acht Paare bei den Senioren III A, sechs Paare bei den Senioren III S und noch einmal acht Paare bei den Senioren IV S Standard traten zum Vergleich an. Trotz der großen Wärme – gottseidank war es im großen Saal des Bürgerhauses angenehm luftig – holten alle Paare in den Runden alles aus sich heraus.

Bei den Senioren III A ging es über eine Vorrunde zur Endrunde. Dort nahm das Paar Jürgen Diegel und Andrea Frey (TGC Redoute Koblenz und Neuwied) den Pokal für den 1. Platz mit nach Neuwied. Die Pokale für den 2. und 3. Platz gingen nach NRW. Dr. Thomas Blenkers mit Partnerin Barbara Tuschewitzki (Tanzsportfreunde Essen) erreichten den 2. Platz, und Uwe Müller und Ilona Müller-Sonntag (TSC Grün-Weiß Aquisgrana Aachen) tanzten auf den 3. Platz. Die Sieger ließen es sich nicht nehmen, noch ein weiteres Turnier zu bestreiten.

Im folgenden Turnier der Senioren III S wurde auch eine Vorrunde und eine Endrunde getanzt. Schon früh kristallisierte sich der 1. Platz heraus. Um den 2. und 3. Platz ging es zwischen 2 Paaren aus Rödermark und Fischbach. Am Ende hieß es Sieg für Roland Lein und Dr. Karin Anton vom TC Rot-Gold Würzburg. Platz 2 ertanzten sich Herbert und Erika Frieß vom TanzSportClub Rödermark, und Platz 3 ging an Jörg und Petra Holzhäuser vom Tanz-Sport-Club Fischbach.

Die Senioren IV S bestritten das letzte Turnier des Tages. Acht Paare stellten sich den Wertungsrichtern. Nach der Vorrunde gab es ein Rennen um die ersten Plätze. Die Ehepaare Wundsam aus Kaiserslautern und Lischka aus Frankfurt tanzten förmlich um die Wette. Mit einem Punkt Unterschied erzielten Karl-Heinz und Christa Wundsam vom TC Rot-Weiß Kaiserslautern den 1. Platz. Ingo und Angelika Lischka vom TC Der Frankfurter Kreis tanzten auf den 2. Platz, und Rudolf und Gudrun Pekel vom Boston-Club Düsseldorf erreichten Platz 3. Hier darf noch erwähnt werden, dass das Ehepaar Lischka amtierender Hessenmeister in seiner Gruppe ist. Und der TSC Grün-Gelb ist stolz darauf, diese Meister bei sich als Trainer für Gesellschaftstanz zu führen.

Es waren drei spannende Turniere, und die Begeisterung im Publikum war entsprechend. Bis auf ein Wiedersehen vielleicht im nächsten Jahr.

Wir danken Herrn Holger Bellino, Herrn Thomas Pauli, Herrn Prof. Jürgen Göbel und Herrn Christian Holm für ihre Anwesenheit und die großzügigen Spenden für die Pokale. Außerdem Dank an den Hessenpark für die Eintrittskarten, über die sich die beschenkten Paare sehr gefreut haben.

Die Ergebnisse im Detail findet man unter 'Turnierergebnisse'.

Fotos: Lisa Thomé-Wolf                                          Turnierergebnisse

3. Platz beim Volksradfahren

Die Wettervorhersage hatte schon einen warmen Morgen angekündigt. Und so war es auch: Bei strahlend blauem Himmel ging es vom Bürgerhaus los – über Westerfelder Gemarkung zwischen Feldern und am Waldrang entlang nach Wehrheim.

Zügig - auch einige Teilnehmer mit Motorunterstützung – wurde der Kontrollpunkt am Schlink erreicht, wo wir von den vielen Helfern der Radfahrvereinigung mit Getränken und einer kleinen Stärkung versorgt wurden. Den Kontrollstempel gab es dazu, und dann machten wir uns auf die zweite Etappe. Nun etwas leichter, da man schon eingefahren war und die Strecke leicht abwärts führte.

In der Nähe des Wehrheimer Schwimmbads hatte sich unser ‚TSC-Versorgungsteam’ Helene Eidmann und Marion Geisler schon platziert, um uns in Empfang zu nehmen. Die kleine Zusatzpause hat alle sehr gefreut, dient sie doch auch immer der Kommunikation, und unser Dank geht an die treuen Seelen. Leider wurde der kommende Regenguss nicht richtig eingeschätzt. Anstatt ihn vorübergehen zu lassen, fuhren unsere Aktiven mutig los und wurden sehr nass. Aber die Sonne kam wieder und nach einer letzten Anstrengung erreichten wir zu Mittag den Marktplatz, wo sich schon eine ganze Menge Radler versammelt hatte. Bei Gegrilltem und kühlen Getränken oder Kaffee und Kuchen, der von den Radfahrerfrauen gespendet war und hervorragend schmeckte, konnte man sich zunächst stärken.

Alle warteten auf die Siegerehrung und natürlich auch wir, ob und welchen Pokal man in diesem Jahr gewinnen würde. Eine große Anzahl Teilnehmer waren auf der Strecke bei den 'Volksradfahrern'. Und da hier nicht die Zeit sondern die Anzahl der gemeldeten Teilnehmer pro Gruppe zählte, gab es in diesem Jahr für den TSC überraschenderweise wieder einen Pokal für den 3. Platz, vor uns die Wanderer vom Taunusclub und die Mittwochstrimmer. Wie heißt es so schön 'Dabeisein ist alles'.

hier noch ein paar Impressionen

Es hat allen riesigen Spaß gemacht, und der Pokal erweitert unsere Sammlung im Tanzzentrum. Das anschließende Zusammensein – bei einem gekühlten Becher Sekt – trug wieder zum Gemeinschaftsgefühl bei.

Danke allen Mitfahrern und natürlich der Radfahrvereinigung Vorwärts, die diese Veranstaltung wie in jedem Jahr so toll organisiert hat.

Tolle Resonanz zum Linedance-Kaffee

Die Einladung zum Linedance-Nachmittag hatte durchschlagenden Erfolg. Der große Saal im Tanzzentrum war 'rappelvoll'. Die Stimmung war ausnehmend gut und das Interesse groß - das hatte keiner bei diesen Temperaturen so erwartet.

Heike Heil brachte die Trainingseinheiten locker-flockig an die Frau - aber auch vereinzelte Männer – rüber. Gelungen kann man da nur sagen.

Das Ganze war eine Intitiative der bestehenden Line-Dance-Gruppen, was hier besonders lobend erwähnt werden muss. Auch das gespendete Kuchenbuffet war toll und der Arbeitseinsatz der Gruppenmitglieder nicht minder. Danke allen Mitstreitern! 

 Seitenanfang

Treppchenplätze bei den Deutschen Meisterschaften 2018 des Equality Tanzsports in Köln

Eine ganz besondere Vorstellung hat Sonja Birkenfeld mit ihrer Partnerin Juliane Knebel bereits beim TSC-Ball im März gegeben. Sie sind Equality-Tänzerinnen und haben bei diversen Meisterschaften vordere Plätze ertanzt. Eine zauberhafte Choreografie aus Latein- und Standardtänzen in ebenso zauberhafter Kleidung führte nun zu einem 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften des Equality Tanzsports im Bereich Showdance.

Platz 3 für Sonja und Juliane (li)

Aber nicht genug damit: auch in der Hauptgruppe B Latein konnten sie den 3. Platz ertanzen.

Und zur Steigerung der ganzen Wertungen wurden die beiden in der Kombinationswertung aller Paare auf den 4. Platz gewertet!

Der Vorstand des TSC Grün-Gelb freut sich mit den Tänzerinnen. Der Verein kann sich glücklich schätzen, Sonja Birkenfeld für die verschiedensten Gruppen als Trainerin einzusetzen. Herzlichen Glückwunsch!


Fotos freigegeben vom DETV

Lischkas gewinnen wieder

Hessische Meisterschaft Senioren IV S

Schnee und Kälte hielten die Paare und Zuschauer nicht davon ab, die Stadthalle in Bergen-Enkheim zu bevölkern. Schwarz-Silber Frankfurt hatte die Meisterschaften für insgesamt sechs Klassen ausgerichtet, und eine davon war die oben genannte Senioren IV S-Klasse.

Elf Paare mussten zunächst in die Vorrunde, aus denen sich die sechs Finalpaare deutlich heraustanzten.

Auf der großen Tanzfläche und nach schöner, moderner Musik konnten die Choreografien herausgetanzt werden. Cornelia Straub, bewährte Turnierleiterin, gab den Paaren in der Endrunde genügend Zeit zum verschnaufen.

Da es eine geschlossene Wertung gab, blieb die Spannung bis fast zum Schluss der Siegerehrung.

Das große Aufatmen für Angelika und Ingo Lischka kam, als auf Platz zwei die früheren Hessenmeister aufgerufen wurden. Damit war klar: Angelika und Ingo haben es erneut geschafft, die Hessische Meisterschaft in ihrer Klasse zu ertanzen. Mit 23 Einsen von möglichen 25 ließen sie die Konkurrenten deutlich hinter sich.

Als Trainer arbeiten Lischkas in unserem Verein. Und da sind wir natürlich besonders stolz, solche Klassetrainer für die Gesellschaftsgruppen anbieten zu können.

Herzlichen Glückwunsch!

Und heute erfuhr ich noch, dass vor genau 30 Jahren bei der Deutschen Meisterschaft der Aufstieg von der Senioren I A in die Senioren I S-Klasse gelang. 30 Jahre S-Klasse ist allein schon toll, und dann immer wieder Hessenmeister – alle Achtung!

 

Fotos: HTV                                                                  Seitenanfang

Gut besuchte Mitgliederversammlung

Zur Versammlung kamen in diesem Jahr erfreulicherweise außerordentlich viele Mitglieder! Aus verwaltungstechnischen Gründen wurde die Tagesordnung einstimmig dahingehend geändert, dass der Bericht der Kassenprüfer entfiel und damit auch die Punkte Entlastung des Vorstands und Wahl der neu zu wählenden Vorstandsmitglieder. Für diese wird es eine außerordentliche Mitglieder-versammlung noch vor den Sommerferien geben.

Die folgenden Tagesordnungspunkte waren Ehrungen. Für langjährige Mitgliedschaft standen mehr als 20 Mitglieder auf der Liste, von denen aber nur ein kleiner Teil anwesend war. Zehn Jahre beim TSC sind Almut Adam, Christian und Stephanie Kröger. (v.l.)

Für 20-jährige Mitgliedschaft stand Christina Müller vor der Versammlung.

Zumindest die '30-jährigen' waren vollzählig. Angela und Wolfgang Janke, Ingrid und Heinz-Jürgen Jung und Gerti und Wolfgang Liedke wurden von Pressewartin Lisa Thomé-Wolf mit warmen Worten beglückwünscht. Der Dank des TSC für die langjährige Treue wurde durch ein kleines Präsent ausgedrückt.

v.l. Angela und Wolfgang Janke, Christina Müller, Ingrid und Heinz-Jürgen Jung, Gerti und Wolfgang Liedke

Die Liste der zu Ehrenden für die bestandene DTSA-Prüfung war lang, aber auch dort war nur ein kleiner Teil der Mitglieder anwesend.

v.l.: Barbara Eilbacher, Monika Walter, Volker Weisel, Gabriela Diebel, Sieglinde Gantenberg, Christian Kröger, Klaudia Weber.

So ging es dann zügig zu den Berichten der einzelnen Vorstandsmitglieder. Gerti Liedke, 1. Vorsitzende, hob das besonders gute Zusammenspiel des gesamten Vorstandes hervor. Außerdem verwies sie auf all die Sonderveranstaltungen, die dank des Tanzzentrums möglich geworden sind; und dass in Zusammenarbeit mit der Stadt dieses so schön renoviert werden konnte. Dank ging an alle Mitglieder, die bei den verschiedenen Veranstaltungen helfen, und auch die Trainer, die im Verein für die verschiedensten Gruppen arbeiten, wurden hervorgehoben. Die eigene ehrenamtliche Tätigkeit muss hier aber auch erwähnt werden. Schließlich fallen durchschnittlich 20 Stunden wöchentlich an für Vorbereitung und Organisation von Veranstaltungen, Termine bei Verwaltung und Verbänden und nebenbei auch noch Post und Telefonate. Die Liste ist nicht vollständig, könnte aber noch um viele Punkte erweitert werden.

Klaudia Weber, 2. Vorsitzende, berichtete über die Auslastung des Tanzzentrums und neu hinzugekommene Kurse wie Kanga-Training für Mütter mit Babys. Eine Milonga ist zur festen Einrichtung einmal im Monat geworden. West-Coast-Swing geht in die nächste Runde und das Stepptraining hat wieder begonnen. Außerdem hat der TSC vom HTV das Prädikat 'Schulsport betonter Verein' verliehen bekommen. Es wird damit die Förderung des Tanzsports an Schulen ausgezeichnet.

Pressewartin Lisa Thomé-Wolf verwies besonders auf die Webseite des Vereins, die maßgeblich von ihr gepflegt wird. Der Wunsch nach Input aus der Mitgliederschaft in Form von Fotos oder Berichten von Ereignissen, an denen sie nicht selbst teilnehmen kann, wurde ausgesprochen. Außerdem wurde der Punkt 'Essen gehen' angesprochen, den sie in diesem Jahr nicht selbst organisieren kann. Vorschläge für die Art und den Ort sowie die Organisation werden gerne noch von ihr angenommen.

Die scheidende Jugendwartin Diana Dilges bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit und wünschte ihrer Nachfolgern Prisca Hawlitschek viel Glück und Freude bei der Arbeit mit den Kleinsten des Vereins und deren Entwicklung, die dann in den anderen Gruppen bei späteren Aufführungen zu beobachten ist.

Sportwart Heinz-Jürgen Jung berichtete über die Veranstaltungen des TSC wie das Turnier um den Hessenparkpokal und die DTSA-Abnahme. Außerdem nahm er an dem Welt-Tanzturnier Hessen Tanzt teil als Turnierleiter. Das Volksradfahren, bei dem der TSC den 2. Platz erreichte, erschien auch in seinem Bericht. Was in diesem Jahr ansteht, sind am 10. Juni die Turniere um den Hessenparkpokal, am 15. Juni das Volksradfahren und am 26. Oktober wieder die DTSA-Abnahme.

Die Organisation vieler Veranstaltungen fällt in das Ressort von Veranstaltungskoordinator Roland Liebler. Frühlingsball, Late Night Shopping sowie Weihnachtsfeier und Nikolausmarkt sind nur einige davon. Nicht nur die Arbeit, die damit verbunden ist, sondern auch die eigene Teilnahme und die Erkenntnis, dass viele Mitglieder teilnehmen, ist sicher eine schöne Bestätigung für dieses Amt.

Kassenwart Ingo Lischka berichtete, dass die Kasse einen soliden Bestand hat, was auf die stabile Mitgliederzahl zurückzuführen ist; diese pendelt im Jahr immer um 500. Es konnten größere Anschaffungen gemacht werden wie ein Profi-Geschirrspüler als Ersatz für eine defekte Maschine, Klappspiegel für einen Saal, Renovierung des Daches und der Außenfassade sowie ein zweites Logo an der Fassade.

Der Haushaltsplan, der der Mitgliederversammlung vorgelegt wurde, ist mit großer Mehrheit angenommen worden.

Zuletzt wurde die von der Jugendversammlung neu gewählte Jugendwartin, Prisca Hawlitschek, von der Mitgliederversammlung einstimmig bestätigt.

Für ihre langjährige Tätigkeit als Jugendwartin wurde Diana Dilges von Gerti Liedke und Jürgen Jung geehrt und aus diesem Amt verabschiedet. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge - schließlich war es ihr eigener Wunsch - verlässt Diana den Vorstand. Der Dank für ihre Jugendarbeit und die konstruktive Zusammenarbeit im Vorstand des TSC wurde von Gerti ganz besonders herzlich ausgesprochen. Aber auch Diana erklärte zum Schluss ihre Dankbarkeit für die gute Zusammenarbeit. Sie bleibt dem Verein als Trainerin und Mitglied erhalten.                                                    Seitenanfang

Frühlingsball 2018

Trotz Eiseskälte und Schnee fanden viele Besucher ins Bürgerhaus. Die Vorfreude begann mit einem Glas Sekt im Foyer und dem Blick in den festlich geschmückten Saal.

Nach der Begrüßung durch Gerti Liedke - auch Bürgermeister Pauli mit Frau waren anwesend - ging es schon los mit der musikalischen Begrüßung durch die Partyband WEAP! mit Werner Erker, Armin Schütze und der Sängerin Diana Florina Bodnarescu. Schnell füllte sich die Tanzfläche.

Wie im Programm angekündigt, gab es in den Tanzpausen jeweils Darbietungen verschiedener Gruppen des Vereins. Viva la Danza – unsere Showtanzgruppe – machte den Anfang mit einer überaus gelungenen Tanzdarbietung in einer Mischung aus Linedance und Rock'n'Roll. Dazu waren sie stilecht gekleidet als Western Girls und (1) Boy. Das Publikum verlangte nach einer Zugabe, die auch gern getanzt wurde. Trainerin Tina Klimm hat wieder einmal tolle Arbeit geleistet für Ausstattung und Choreografie.

Ein kleines Kontrastprogramm boten die Tangueras und Tangueros unserer Tango Argentino Gruppen mit Jorge Chalmovsky und Frank Saltenberger. Eher unüblich bei diesem Tanzstil ist eine Formation. Aber die beiden Trainer haben mit ihren Gruppen eine sehr schöne Anordnung geschaffen, die dem Publikum den Tango Argentino in Erinnerung halten wird. Zusätzlich gab es dann noch eine Version, die zeigen sollte, dass man auf fast alle Musikstile Tango Argentino tanzen kann.

Wir konnten auch ein Geburtstagskind hochleben lassen. In so großer Runde feiert man sicher nicht oft.

Herzlichen Glückwunsch auch hier nochmals an Horst Bierwirth aus der Gesellschaftsgruppe bei Ehepaar Lischka.

Natürlich konnte das Publikum sich danach wieder auf dem Parkett vergnügen, was die eingängige Tanzmusik von WEAP auch möglich machte. Die volle Tanzfläche war der beste Beweis für die richtige Auswahl.

Eine Einlage der Gruppe Diversity brachte einen neuen Aspekt unseres Trainingsprogramms auf's Parkett. Die sechs jungen Damen, die von Diana Dilges trainiert werden, tanzten präzise nach Musik von Rihanna und was sonst in ist. Ob mit oder ohne Stuhl – sie sind so gut, dass sie auch an anderer Stelle auftreten, z.B. beim Festival 4 Family an der Commerzbank-Arena.

Eine ganz besondere Vorstellung gab uns Sonja Birkenfeld mit ihrer Partnerin Juliane Knebel. Sie sind Equality-Tänzerinnen und haben bei diversen Meisterschaften vordere Plätze ertanzt – zuletzt in London. Eine zauberhafte Choreografie aus Latein- und Standardtänzen in ebenso zauberhafter Kleidung hat das Publikum zu standing ovations hingerissen.

Im letzten Showblock wurde es nochmal laut. Eine Gruppe Breakdancer mit Omar Qiami stellte das Tanzen von den Füßen auf den Kopf und andere Körperteile. Schwindlig kann einem vom Zusehen werden. Natürlich musste auch hier eine Zugabe sein. Und natürlich erwarten das auch die Tänzer.

Abschließend kamen die 'Nordmänner' mit ihrem Drachenboot auf die Bühne. Martialisch gekleidet und ausgestattet wurde uns das rauhe Leben in der Vorzeit gezigt. Da ging es nicht zimperlich zu. Das Fass mit Rum und die Kiste mit Gold waren passende Staffage, und die Männer tanzten mit Begeisterung – ergänzt durch die Rock'n'Roll Trainer Kerstin Bauer-Eifler und Carsten Eifler. Die Show war wirklich gelungen!

Noch lange nach Mitternacht spielte die Band und die Tanzfläche leerte sich danach erst langsam.

Danke allen Akteuren, den Frauen des Dekoteams und allen, die bei Auf- und Abbau geholfen haben. Es war eine vergnügliche, rauschende Ballnacht.

 

Alle Fotos: Lisa Thomé-Wolf                    Weitere Fotos in der Galerie

Seitenanfang

Hier noch ein paar nette Schnappschüsse, die uns Markus Heisig zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank dafür!

Fasching bei den Tanzzwergen

Nicht nur die Großen hatten ihren Spaß zu Fasching. Mit Hingabe feierten die Kleinen zu Faschingsmusik. Es wurde gespielt und getanzt.

Luftballontanz und Brezelschnappen gehörten auch zur Belustigung der Kinder. Prisca Hawlitschek - unsere neue Jugendwartin und schon länger Trainerin der Tanzzwerge - hat die Sache immer im Griff!

Ob der Fotograf auch ein bisschen gefeiert hat?

St. Marien närrisch

Tolles Programm der Bobbeshopser und von Viva la Danza bei Sankt Marien Närrisch und der traditionellen Faschingsfeier in Eschbach. Hier sieht man, mit welcher Energie und welcher Freude die Tänzerinnen und Tänzer diese auch aufs Publikum übertrugen. Weitere Fotos in der Galerie

Viva la Danza rockt die Bühnen im Hintertaunus

Beim Fasching und auch sonst tanzt die Gruppe des TSC Grün-Gelb, die sich dem Showtanz verschrieben hat, alles was tanzbar ist. In diesem Jahr wird zu rockigen Klängen aufgetanzt. Die Choreografie stammt wie immer von Tina Klimm, der Trainerin der Gruppe. Beim Hingucken könnte einem manchmal schwindlig werden. Wer sie später noch einmal live erleben möchte, kann dies beim Ball des TSC Grün-Gelb am 3. März im Bürgerhaus. Wir sind sicher, dass die Damen und ein Herr die Stimmung anheizen werden.

Jugendversammlung des TSC Grün-Gelb Neu-Anspach – neue Jugendwartin gewählt

Am 2. Februar fand die Jugendversammlung des TSC Grün-Gelb Neu-Anspach statt.

Es fand sich ein übersichtliches, aber interessiertes Grüppchen im Aufenthaltsraum des Tanzsportzentrums  ein, um gemeinsam durch die kurze Tagesordnung zu gehen.

Die aktuelle Jugendwartin Diana Dilges informierte über die anstehenden Vereinsveranstaltungen 2018 und ermunterte die Jugendlichen zum Mitmachen und sich einzubringen, was auf fruchtbaren Boden fiel.

Der Sportwart des Vereins, Heinz-Jürgen Jung warb ganz besonders für das jährlich stattfindende Turnier um den Hessenparkpokal und erklärte die Besonderheiten des Turniersports und auch, dass hier immer Helfer gebraucht werden und junge Leute ganz besonders willkommen sind. 

Diana Dilges bot den Jugendlichen aus dem Angebot des LSB Workshops und Fortbildungsmaßnahmen - diese werden auch vom Verein unterstützt -  an und auch die jährlich stattfindende Sommerfreizeit der Deutschen Tanzsportjugend.

Gefragt nach Wünschen und Anregungen oder Kritikpunkten wurde lediglich Interesse an vereinsinternen Workshops geäußert.

 

Der Hauptpunkt dieser Versammlung war jedoch die Neuwahl einer Jugendwartin bzw. Jugendwartes, denn die überaus beliebte Diana Dilges legte, schweren Herzens wie sie versicherte, ihr Amt nieder und bat dafür um Verständnis. Der Beruf lässt ihr einfach nicht mehr die Zeit, sich um dieses Vorstandsamt ausreichend zu kümmern. Das sieht der TSC mit einem weinenden Auge – aber es gibt auch Grund, das lachende Auge aufzumachen. Es hatte sich ein TSC-Eigengewächs als Kandidatin für die Nachfolge gefunden, die bereit ist, das Amt der Jugendwartin zu übernehmen.

 

Gerti Liedke bat Jürgen Jung die Wahlleitung zu übernehmen, und so konnte die Jugendversammlung zur Tat schreiten:

Einstimmig wurde Prisca Hawlitschek zur neuen Jugendwartin gewählt. Prisca ist keine Unbekannte, gehört sie doch seit  15 Jahren dem Verein an, war aktive Lateintänzerin und hat vor vier Jahren das Training der Allerjüngsten, nämlich der Tanzzwerge, übernommen, was sie sehr engagiert und einfühlsam macht.

Es gab großen Beifall, einen großen Dank an Diana für die vorbildliche Arbeit für den Verein in den vergangenen 5 Jahren und einen Blumenstrauß und für Prisca ein herzliches Willkommen und gute Wünsche für den Start als Vorstandsmitglied des TSC.

Das Ergebnis dieser Wahl ist noch in der Mitgliederversammlung am 16. März zu bestätigen.                                                                                     Seitenanfang